Allgemeine Geschäftsbedingungen

Youksakka Bow & Funcompany
Keitumer Chaussee 14
D-25980 Sylt - Westerland
 
- im nachfolgenden „Verwender“ genannt -
 
Telefon: +49 (0) 177 8027309
E-Mail: info@youksakka.de
Internet: www.youksakka.de
 
Geschäftsinhaber: Peter Berhorst
 
Die nachfolgenden AGB können vom Kunden ausgedruckt oder in seinen Arbeitsspeicher geladen werden.
 
Teil 1: Allgemeine Bedingungen und Verbraucherinformationen
 
§ 1 Geltungsbereich
(1) Die vorliegenden AGB gelten unbeschadet nachfolgender Einschränkungen für sämtliche zwischen dem oben genannten Verwender und dem jeweiligen Besteller/Teilnehmer geschlossenen Verträge.
(2) Änderungen dieser AGB sind dem Verwender jederzeit und ohne Angabe von Gründen möglich und entfalten Wirksamkeit für alle nach dem Änderungszeitpunkt geschlossenen Verträge.
 
§ 2 Vertragssprache
Die Vertragssprache ist deutsch.
 
§ 3 Nebenabreden
Sämtliche Ergänzungen, Änderungen und Nebenabreden zu diesen AGB bedürfen zur ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das gleiche gilt für den Verzicht auf dieses Schriftformerfordernis.
 
§ 4 Rechtsfolgen bei Teilnichtigkeit
Sollte eine der vorliegenden Bedingungen ganz oder teilweise nichtig sein, so bleiben die Bedingungen im Übrigen wirksam. Sind die vorliegenden AGB ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam.
 
§ 5 Datenschutzhinweis
(1) Im Rahmen des Bestellvorganges fragt der Verwender mit dem Adressformular verschiedene personenbezogene Daten von Ihnen ab, die Sie durch das Absenden Ihrer Bestellung zusammen mit den übrigen Daten der Bestellung an den Verwender übermitteln. Die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten erfolgt ausschließlich zur Erfüllung eigener, durch das jeweilige Vertragsverhältnis bestimmter Geschäftszwecke des Verwenders. Ihre Löschung erfolgt sobald ihre Kenntnis für die Erfüllung des Geschäftszwecks nicht mehr erforderlich ist.
(2) Sofern Sie von der Möglichkeit der Einrichtung eines persönlichen Kundenkontos Gebrauch machen, erfolgt die Erhebung und Speicherung der mittels des Registrierungsformulars abgefragten personenbezogene Daten über die oben benannten Zwecke hinaus, um Ihnen Zugriff auf diese Daten im Rahmen Ihres persönlichen Kundenkontos geben zu können.
(3) Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich an die mit der Lieferung beauftragten Versanddienstleister und beschränkt sich dem Umfang nach auf das für den Versand erforderliche Minimum.
(4) Über die oben beschriebenen Zwecke hinaus nutzt der Verwender Ihre ihm vorliegenden Adressdaten für eigene Werbezwecke, wenn Sie der Zusendung von Informationen zu aktuellen Angeboten und Veranstaltungen gesondert zugestimmt haben. Sie können jederzeit der weiteren Verwendung Ihrer Daten für diesen Zweck durch einfache Mitteilung an den Verwender widersprechen.
(5) Sollten Sie Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten wünschen, senden Sie ein entsprechendes Auskunftsersuchen an die oben aufgeführte Adresse des Verwenders.

(6) Google Analytics - Zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Webseite erstellen wir pseudonyme Nutzungsprofile. Hierzu setzen wir den Webanalysedienst Google Analytics ein. Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, also Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Ihre IP-Adresse wird von Google vor Erstellung der Profile anonymisiert. Wir haben Google zudem vertraglich verpflichtet, die Daten nur nach unseren Weisungen zu verarbeiten. Die pseudonymen Nutzungsprofile werden regelmäßig innerhalb der EU, ausnahmsweise in den USA erstellt. Sie können der Erstellung dieser pseudonymen Nutzungsprofile jederzeit widersprechen. Dazu klicken Sie bitte hier und installieren das dort abrufbare Browser-Plugin. Sie können die Speicherung der Cookies zudem durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. 

§ 6 Gerichtsstand
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.
 
Teil 2: Kauf- und werkliefervertragliche Bedingungen
 
§ 7 Warenangebot und -auswahl
(1) Der Kunde kann die von ihm gewünschten Artikel auf der jeweiligen Website durch Anklicken der Schaltfläche „Hinzufügen zum Warenkorb“ auswählen. Die ausgewählten Artikel werden in einem virtuellen Warenkorb gesammelt, dessen Inhalt der Kunde jederzeit durch Anklicken der Schaltfläche „Warenkorb anzeigen“ und automatisch am Ende des Bestellvorgangs einsehen und überprüfen kann.
(2) Abweichungen in Struktur und Farbe gegenüber dem Angebotsmuster bleiben vorbehalten, soweit diese in der Natur der verwendeten Materialien (Massivhölzer, Furniere, Leder, Federn, textile Materialien) liegen und handelsüblich sind.
 
§ 8 Vertragsschluss
(1) Sämtliche Angebote im Onlineshop des Verwenders sind freibleibend und unverbindlich. Der Vertrag kommt erst durch eine der Kundenbestellung nachfolgende schriftliche Auftragsbestätigung des Verwenders oder – sofern auf eine Auftragsbestätigung gem. § 151 BGB verzichtet werden kann - durch Versendung der bestellten Ware zustande.
(2) Die elektronische Empfangsbestätigung zu Ihrer Bestellung stellt lediglich einen automatisierten Eingangsvermerk dar und bewirkt für sich genommen noch keinen Vertragsschluss.
 
§ 9 Preise und Zahlung
(1) Es gelten die zum Zeitpunkt der jeweiligen Bestellung im Onlineshop des Verwenders genannten Preise. Die Preisangaben verstehen sich in Euro inkl. der gesetzlichen MwSt. zuzüglich Verpackungs-/Versandkostenpauschale.
(2) Für den Versand innerhalb Deutschlands bzw. international gelten folgende Verpackungs-/Versandkostenpauschalen: siehe Versand/Lieferung

(3) Die jeweiligen Beträge werden mit Zugang der elektronischen Rechnung fällig und zahlbar. Die Zahlung erfolgt durch Überweisung auf das in der Rechnung benannte Konto. Als Zahlungsdatum gilt der Zeitpunkt, an dem die Zahlung dem in der Rechnung benannten Konto gutgeschrieben wird.

(4) Bei Zahlungsverzug ist der Kunde zur Zahlung von Verzugszinsen p.a. in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz verpflichtet.

 
§ 10 Lieferung
(1) Soweit die bestellten Produkte am Firmensitz verfügbar bzw. auf Lager sind, wird der Verwender sie nach Zahlungseingang so schnell wie möglich – in der Regel innerhalb von 48 Stunden -, spätestens jedoch innerhalb von 10 Werktagen an die in der Bestellung genannte Lieferadresse versenden. Für die nicht vor Ort verfügbaren Artikel aus dem Bereich Bogensport gilt eine Regellieferfrist von vier Wochen.
(2) Sofern der Kunde Verbraucher ist, trägt der Verwender das Versandrisiko. Der Kunde ist allerdings gehalten, dem Verwender eventuelle Transportschäden umgehend mitzuteilen und Schäden an der äußeren Packung zu protokollieren oder bereits gegenüber dem Versanddienstleister zu reklamieren, um dem Verwender die Geltendmachung seiner Ansprüche gegenüber dem Versanddienstleister zu ermöglichen.
(3) Sofern der Kunde Unternehmer ist, gehen alle Risiken und Gefahren der Versendung auf ihn über, sobald die Ware vom Verwender an den beauftragten Versanddienstleister übergeben worden ist.

(4) Unzustellbare Paket- und Expresssendungen werden auf Kosten des Empfängers an den Absender zurückgesandt. Der Empfänger hat keinen Anspruch auf Rückerstattung der bei der Aufgabe bezahlten Preise. 

§ 11 Widerrufsrecht
(1) Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax oder E-Mail) oder – wenn Ihnen die Ware vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Ware widerrufen. Maßgeblich für den Fristbeginn ist der Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf ist zu richten an: Youksakka Bow & Funcompany, Keitumer Chaussee 14, D-25980 Sylt - Westerland

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sichdaraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

(Ende der Widerrufsbelehrung)
(2) Bei Verträgen über die Lieferung von Sonderanfertigungen oder Waren, die auf Kundenwunsch verändert worden sind, besteht kein Widerrufs- oder Rückgaberecht.
 
§ 12 Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Verwenders.
 
§ 13 Gewährleistung und Haftung
(1) Soweit ein von uns zu vertretender Mangel der Ware vorliegt bzw. innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist auftritt, kann der Kunde nach seiner Wahl Nacherfüllung durch Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen. Ist eine der beiden Nacherfüllungsformen im Sinne von § 439 Abs.3 BGB mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden, so beschränkt sich der Nacherfüllungsanspruch des Kunden auf die verbleibende Nacherfüllungsalternative. Dem Kunden stehen im Falle des Sachmangels zudem bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die weitergehenden Ansprüche auf Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) oder Rücktritt vom Vertrag sowie Schadensersatz zu.
(2) Der Verwender haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemäße Verwendung der Ware verursacht werden.

Teil 3: Teilnahmebedingungen für Kurse
 
§ 14 Anwendung
Die nachfolgenden Teilnahmebedingungen gelten für die vom Verwender wiederkehrend zu bestimmten Terminen angebotenen Veranstaltungen. Im Falle individueller Buchungen von Programmangeboten des Verwenders finden sie keine Anwendung.
 
§ 15 Anmeldung
(1) Für alle vom Verwender angebotenen Veranstaltungen ist außer im Falle eines entgegenstehenden Programmvermerks eine vorherige persönliche, telefonische oder schriftliche Anmeldung (per Post, E-Mail oder Fax und unter Verwendung des online abrufbaren Anmeldevordrucks) erforderlich. Anzugeben sind dabei der Name und die Adressdaten des Anmeldenden bzw./und Teilnehmers sowie bei Kindern zusätzlich das Alter und der/die Namen des/der Erziehungsberechtigten. Die für die Anmeldung relevanten Adressdaten des Verwenders finden Sie oben aufgeführt.
(2) Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Auf eine Anmeldebestätigung seitens des Verwenders wird verzichtet. Sollte der gewünschte Kurs bereits belegt sein, erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung. Auf Wunsch wird Ihre Anmeldung in diesem Fall auf eine Warteliste gesetzt und werden Sie über freiwerdende Plätze informiert.
(3) Die Anmeldung ist verbindlich. Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die vorliegenden AGB.
 
§ 16 Stornierung
Sie können Ihre Anmeldung beim Verwender persönlich, telefonisch oder schriftlich bis zu einem Tag vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei stornieren. Die für die Stornierung relevanten Adressdaten des Verwenders finden Sie oben aufgeführt. Bei späteren Stornierungen und Fernbleiben von der Veranstaltung ohne Stornierung ist die volle Veranstaltungsgebühr zu entrichten, es sei denn, der freigewordene Kurs-/Seminarplatz kann durch einen Ersatzteilnehmer besetzt werden. Sollte Ihre Stornierung rechtzeitig eingegangen sein und Sie haben bereits bezahlt, wird Ihnen selbstverständlich das Entgelt zurückerstattet.
 
§ 17 Veranstaltungsausfall und -ausschluss
(1) Bei Unterbelegung einer Veranstaltung (in der Regel bei weniger als vier Teilnehmern) behält sich der Verwender deren Absage vor.
(2) Der Verwender weist ausdrücklich darauf hin, dass Teilnehmer von der Veranstaltung ausgeschlossen werden können, wenn Sie die sicherheitsrelevanten Anweisungen der Veranstaltungsleitung nicht beachten. Eine Rückerstattung des Teilnahmeentgelts kann in diesem Fall nicht verlangt werden.
 
§ 18 Leistungsinhalt und -umfang
Der Leistungsinhalt und -umfang bestimmt sich in der Regel nach den auf der Website oder im Veranstaltungsflyer des Verwenders veröffentlichten Programmbeschreibungen.
 
§ 19 Teilnahmeentgelt
Das zu entrichtende Teilnahmeentgelt wird auf der Website oder im Veranstaltungsflyer des Verwenders für die jeweiligen Veranstaltungstermine gesondert ausgewiesen.
 
§ 20 Zahlungsbedingungen
Durch die Anmeldung verpflichten Sie sich zur Zahlung des Teilnahmeentgelts. Es ist entweder so rechtzeitig auf das unten aufgeführte Konto des Verwenders zu überweisen, dass es vor Veranstaltungsbeginn dem Konto des Verwenders gutgeschrieben wird oder in bar vor Veranstaltungsbeginn zu entrichten.
 
Bankverbindung
Kontoinhaber: Peter Berhorst
Bank: Sylter Bank eG
Kto.-Nr.: 1187070
BLZ: 21791805
IBAN: DE24217918050001187070
BIC: GENODEF1SYL
 
§ 21 Haftung
(1) Die Haftung des Verwenders für jegliche Schäden ist unabhängig von der die Haftung begründenden Rechtsgrundlage auf die Fälle beschränkt, in denen dem Verwender Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Der Verwender übernimmt keine weitergehende Haftung für während der von ihm ausgerichteten Veranstaltungen erlittenen Verlust, Diebstahl, Unglücksfälle oder Verletzungen der Teilnehmer noch für durch diese oder weitere Dritte verursachte Sachbeschädigungen.
(2) Eine Versicherung der Teilnehmer durch den Verwender im Falle eines Unfalls sowie gegen die Beschädigung und den Verlust eingebrachter Sachen besteht nicht. Jeder Teilnehmer ist vielmehr selbst für eine ausreichende private Haftpflichtversicherung zuständig und bestätig mit der Anmeldeunterschrift einen ausreichenden Haftpflichtschutz vorweisen zu können.